Do it yourself ?

Der erste Eindruck zählt!
Ihre Internetseite präsentiert Sie als Unternehmen

Wir bauen Internetseiten, die sich von der Masse abheben,
übersichtliche Shops



Homepages und Shops

Wenn man sich heute als kleines Startup-Unternehmen ins Internet begeben will, steht die Kostenfrage natürlich ganz oben. Die von den großen Internetprovidern angebotenen Do-It-Yourself Systeme bieten viele Möglichkeiten, die gerade dem Interneteinsteiger auf Grund der scheinbar geringen Kosten sehr attraktiv erscheinen.
Natürlich können wir Ihnen nicht unvoreingenommen die Vor- und Nachteile der Do-It-Yourself Homepage erklären, aber vielleicht lesen Sie sich die folgenden Punkte durch und entscheiden Sie selbst.

Sie wollen sich an einer Do-It-Yourself Homepage versuchen? Auch hier bieten wir Support!

2

Funktionalität 

Funktioniert alles so wie es soll? Macht auch jeder Knopf was er soll? Wird mein Text, das Video oder das Bild richtig angezeigt? Funktioniert mein Kontaktformular, das Gutscheinsystem oder die Galerie so, wie es sich der Besucher der Seite vorstellt? 

4

Individualität

Hebt sich meine Webseite von der grauen Masse ab oder geht sie unter zwischen vielen ähnlichen Seiten? Ist meine Seite auf die Bedürfnisse meiner Zielgruppe abgestimmt?
Ist die Zielgruppe eher PC- oder Smartphone-orientiert?
Läuft dann auch alles auf beiden Systemen optimal?

6

Benutzer-Mehrwert

Ist meine Webseite ein Erlebnis für den User? Ist sie übersichtlich, sind die Farben ansprechend, geht alles schnell und einfach? Ist meine Seite für einen zweiten Besuch einladend?



Nein,
ich habe keinen
Bart

Wir sind Afripix! Wer sind Sie?

Willkommen bei der Internetagentur für Ihre gute Homepage aus Gummersbach.
Mit ausgefallenem Design und aktueller Technik erstellt Afripix-Webdesign Internetseiten mit dem gewissen Etwas.

Wie Sie an dieser Seite sehen können, kann eine Landingpage schon recht speziell ausfallen.
Nun dient diese Version hier natürlich einzig und allein dazu, dass sie unter all den anderen Webdesignern auffällt. Dabei ist es gar nicht mal wichtig unbedingt positiv aufzufallen.
Der Inhalt einer Landingpage ist oft nach wenigen Minuten vergessen, was bleibt, sind bruckstückhafte Erinnerungen an Bilder, Namen und Slogans.
Kennen Sie die Fernseh- und Radio-Werbung von Saitenbacher-Müsli? Wenn Karl dann zum 20ten mal in der Werbeminute den Namen SAITENBACHER erwähnt? Dann verstehen Sie, was ich meine. Saitenbacher ist einer der Marktführer heutzutage! (Auch ich esse es)

Und hier noch ein paar Worte dazu, was ich eigentlich mache - und natürlich ist auch dieser Text google-relevant. Wir wollen ja nichts dem Zufall überlassen!
Die Aufgabe des Webdesigners ist die Erstellung und Pflege von Websites im World Wide Web. Der Webdesigner ist dabei in erster Linie für Gestaltung, Aufbau und Nutzerführung, das heißt das Interfacedesign und die Umsetzung des Corporate Designs verantwortlich.
In größeren Internetagenturen wird der Webdesigner oftmals ausschließlich für das Layout und Design der Webseiten eingesetzt. Weitergehende Aufgaben wie beispielsweise Responsive Webdesign werden dann von spezialisierten Webentwicklern umgesetzt.
Ein wichtiger Teil der Aufgaben des Webdesigners ist es auch, den besten Kompromiss zwischen den Wünschen des Auftraggebers, den Ansprüchen der Besucher und den technischen Möglichkeiten zu finden. Ein guter Webdesigner informiert seinen Auftraggeber auch über das typische Kundenverhalten im Internet und erstellt die Seite danach.
Webdesigner sind meistens ausgebildete Grafiker, Mediengestalter oder Informatiker, die sich in diesem Bereich spezialisiert haben. Auf Grund der schnellen Entwicklung und des relativ jungen Berufsbildes, erfolgt diese Spezialisierung in der Regel autodidaktisch. In einigen Fällen wird bei entsprechender Eignung der Beruf „Webdesigner“ auch als einzelner Beruf ohne Vorkenntnisse in Informatik, Mediengestaltung oder Grafik ausgebildet. Der Beruf „Webdesigner“ unterliegt keiner gesetzlichen Regelung und wird ausschließlich als Fortbildung an privaten Bildungseinrichtungen oder bei Industrie- und Handelskammern unterrichtet. Deswegen kann sich im Prinzip jeder als Webdesigner bezeichnen, der eine Internetseite erstellen kann. Durch neue Werkzeuge, wie zum Beispiel Homepagebaukästen variiert die Qualität der Arbeit teilweise extrem.